Aktuelles aus unserem Blog

Mit einer Gesetzesänderung im Mai 2017 sind die Anforderungen an „Winterreifen“ und die Ausrüstungsvorschriften bei winterlichen Witterungs- bzw. Straßenverhältnissen neu geregelt worden.

Steigen Sie im Ingenieurbüro Rommerskirchen ein und sorgen Sie gemeinsam mit uns für mehr Service und Sicherheit. Starten Sie ab sofort im Rhein Erft Kreis und Köln als

Trotz modernster Technik und trotz hoher effizienter Fahrerassistenzsysteme sind Verkehrsunfälle auch heute noch unvermeidlich.

Die ProsiTector 200-Serie von mtv Messtechnik ermöglicht Schichtendichtmessung auf zahlreichen Materialien. Die Geräte benötigen keine Kalibrierung und sind somit direkt einsatzbereit. In einer Online-Datenbank können alle Messdaten von überall eingesehen werden.

Die Gesellschaft für technische Überwachung, kurz GTÜ, führt nicht nur Prüfungen und Abnahmen an Fahrzeugen durch. Das GTÜ-Bausiegel wird ebenfalls durch die Ingenieure der GTÜ vergeben und steht für höchste Qualität.

Sofern Sie unverschuldet mit Ihrem Fahrzeug in einen Verkehrsunfall verwickelt wurden, sollten Sie im eigenen Interesse unbedingt folgende Punkte beachten:

Wenn die Temperaturen auf 30 Grad und mehr klettern, steigt auch das Unfallrisiko deutlich an, warnen die Sicherheitsexperten der GTÜ. Denn bei starker Körpererwärmung stellen sich zahlreiche Risikofaktoren ein!

Die GTÜ hat Oldtimer mit H-Kennzeichen und Vorkriegsmodelle unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Klassiker sind in den meisten Fällen in einem Topzustand!

Hier geht es zum kompletten Bericht.

ampnet – 1. Juni 2016. Laut Statistik wird in Deutschland alle halbe Stunde ein Auto gestohlen.

Wann gilt ein Fahrzeug als „unfallfrei“? Der BVSK informiert in einem Schreiben alle Autofahrer darüber, wann ein vorhandenener Schaden am Fahrzeug angegeben werden muss und wann ein solcher Schaden als „Unfall“ betitelt werden sollte.

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat eine öffentliche Warnung für Sonderräder der Firmen TT Concepts e.K. und Giovanna Design rausgegeben. Diese können während der Fahrt brechen!

Trotz modernster Technik und trotz hoher effizienter Fahrerassistenzsysteme sind Verkehrsunfälle auch heute noch unvermeidlich.

Bei Winterreifen auf Profiltiefe achten – Pneus mit geringem Restprofil auf Schnee und Nässe gefährlich

Dachgepäckträger und unnötiger Ballast an Bord kosten Sprit Ist der Urlaub vorbei und das Auto wieder im Alltagseinsatz, sollte der Wagen gründlich gereinigt und entrümpelt werden.

Oft glaubt man, dass nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall mit der Beseitigung des Blechschadens alles erledigt ist.

Hochsommerliche Temperaturen und große Hitze im Auto fördern einen aggressiven Fahrstil und verlängern die Reaktionszeit, was im Straßenverkehr im schlimmsten Fall zu schweren Unfällen führen kann.

Viele fühlen sich beim Autofahren im Winter unsicher. Nebel, Schnee und Glatteis fordern in der Tat dem Fahrer einiges ab. Das Ing.-Büro Rommerskirchen hat Tipps zusammengestellt, damit die kalte Jahreszeit nicht zur Rutschpartie wird.

Autofahren ist im Winter selten ein Vergnügen. Bei Kälte und Dunkelheit heißt es morgens erst einmal, Scheiben freikratzen. Mit klammen Fingern startet man dann den Anlasser und die Batterie macht Mucken.

Sie, die Versicherungen der Unfallgegner, nennen es wohlklingend „Rundum Sorglos Paket“ und bieten den Unfallgeschädigten gerne an, die vollständige Abwicklung des Schadens für den Geschädigten zu übernehmen.