Autos in der Musik

Viertakter im Viervierteltakt - Wenn sich in Songs mal alles um Autos dreht

Das Automobil ist nicht nur des Deutschen liebstes, sondern auch meist besungenes Kind. Die Faszination fĂŒr starke Motoren und glĂ€nzenden Lack zieht sich durch alle Genres. Wird in der Rap-Community kĂŒnstlerischer Erfolg gemeinhin in PferdestĂ€rken gemessen, steht das Auto in der Welt des Rock’n’Roll fĂŒr Freiheit, in der Popmusik fĂŒr den Beginn oder das Ende einer Romanze. GrĂŒnde genug, einige der bekanntesten, skurrilsten, schönsten Lieder ĂŒber Autos sowie die jeweils besungenen Kraftfahrzeuge einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Cadillac Eldorado

Geronimo’s Cadillac - Modern Talking

Die Handlung kurz zusammengefasst: Geronimo ist ein amerikanischer Ureinwohner, der in einem Tipi wohnt, einen 58er Cadillac Eldorado Biarritz fĂ€hrt, alle Frauen wuschig macht und ihnen schließlich die Herzen bricht. Besungen wurde HĂ€uptling Horsepower - davon produziert der V8 des Cabrios ĂŒbrigens 325 - natĂŒrlich von Dieter Bohlen und Thomas Anders, die den Song “Geronimo’s Cadillac” am 6. Oktober 1986 in Peters Pop-Show erstmalig der Öffentlichkeit prĂ€sentierten. Mit ĂŒber 66 Millionen You-Tube-Views ist er immer noch einer der beliebtesten Songs mit und ĂŒber Autos weltweit.

Corvette C3

Little Red Corvette - Prince

Streng genommen geht es in dem Song, der Prince zum Star machte, gar nicht um ein Auto. Als “Little Red Corvette” bezeichnet der SĂ€nger die Frau, mit der er in den 2:47 Minuten Laufzeit der Single einen lyrischen One-Night-Stand hat. Die Legende sagt, dass Prince den Song geschrieben habe, wĂ€hrend er mit Lisa Coleman, SĂ€ngerin seiner Begleitband “The Revolution”, Sex in einem Auto hatte. Allerdings nicht in einer Corvette, sondern in einem pinkfarbenen Mercury. Nichts desto trotz können wir wohl davon ausgehen, dass er, als er die kleine rote Corvette ersann, das damals aktuelle Model, die wundervoll kurvige C3, auch “Stingray” genannt, im Kopf hatte.

Opel Rekord C Caravan

Opel-Gang - Die Toten Hosen

Ein ikonisches Kraftfahrzeug wie der Opel Rekord hat nichts anderes verdient, als dass ihm mit einem kompletten Album ein Denkmal gesetzt wird. “Opel-Gang”, das DebĂŒtalbum der DĂŒsseldorfer Punkrocker Die Toten Hosen, das 1983 veröffentlicht wurde, war von den Urhebern jedoch ursprĂŒnglich ĂŒberhaupt nicht als Lobhudelei gedacht. Ganz im Gegenteil: Die SchĂŒlerband um Frontmann Campino wollte sich ĂŒber die Schrauberprolls der Nachbarschaft lustig machen. Allein sie hatten die Rechnung ohne die Opel-Fans gemacht, die den gleichnamigen Song fĂŒr sich und ihren Lifestyle vereinnahmten. Wenig spĂ€ter entdeckten auch die Toten Hosen ihre Liebe fĂŒr Autos made in RĂŒsselsheim. Und womit? Mit Recht.

Mercedes G63 AMG 6x6

AMG - Kool Savas

Rapper und ihre Autos. Ein Thema, mit dem man ganze Schmalspur-Bibliotheken fĂŒllen könnte. Der Berliner Rap-Klassenprimus Kool Savas hat seiner Lieblingsmarke gleich einen ganzen Song auf seinem aktuellen Album “Aghori” gewidmet. Allerdings steht AMG hier nicht fĂŒr „Aufrecht-Melcher-Großaspach“ im eigentlichen Sinne, sondern als Akronym fĂŒr “An Mich Glauben”. Star des zugehörigen Videoclips ist das dreschachsige 547-PS-UngetĂŒm G63 6x6, auf dessen LadeflĂ€che SĂ€ngerin Alies den Refrain singt. Durch den Rest des Clips fĂ€hrt zudem alles, was das freundliche Mercedes-Autohaus in Berlin so im Verleih hatte plus Savas' höchsteigenem AMG GT C im fĂŒr Rapper obligatorischen Batman-matt.

Mercedes-Benz W113 Pagode

Mercedes-Benz - Janis Joplin

Janis Joplin ist so ziemlich der ultimative Gegenentwurf zu einem Gangsta Rapper. Die US-amerikanische Rock- und Blues-SĂ€ngerin hatte ihren bekanntesten Auftritt 1969 beim Woodstock-Festival und wurde dort zu einer Ikone der Hippiebewegung. Entsprechend ironisch ist auch ihre Bitte in dem weltberĂŒhmten a-capella Song gemeint, der liebe Gott möge ihr doch einen Mercedes-Benz kaufen. Ihr ging es schließlich um den Protest gegen Konsum und Statussymbole. Das hat der Hersteller wohl nicht so ganz genau verstanden, Mitte der 90er Jahre nutzt Mercedes ausgerechnet dieses Lied in einem Werbespot.

Heidephantasiaeuropaland

Bis heute fragt man sich, welcher Freizeitpark-Vordenker auf die absurde Idee kam, leichte SachbeschĂ€digung am KFZ in den Eintrittspreis zu inkludieren. Familien, die sich in mĂŒder GlĂŒckseligkeit auf den Parkplatz zurĂŒckschleppten, sahen schon von weitem den bunten Werbesticker, der, wenn alles gut lief, auf der Heckscheibe prangte. War der Klebepraktikant mal wieder etwas ĂŒbereifrig, klebte Wumbo, der dicken SpaßbĂ€r aus der Heide aber auch gern auf dem Lack des Kofferraumdeckels. Da war guter Rat teuer und die Heißluftpistole Papas bester Freund.